Fachbegriffe am Bau

Veräußerungsbeschränkung

Term Definition
Veräußerungsbeschränkung

Die Veräußerungsbeschränkungist ein Begriff aus dem Wohnungseigentumsgesetz. Sie besagt, dass ein Wohnungseigentümer seine Wohnung nur dann veräußern darf, wenn er die Zustimmung der anderen Wohnungseigentümer oder eines Dritten - zum Beispiel des Hausverwalters - erhalten hat. Allerdings darf diese Zustimmung nur unter bestimmten Voraussetzungen versagt werden. Diese Voraussetzungen sind beispielsweise dann gegeben, wenn sich aus dem Eigentümerwechsel eine Gefahr der Störung des reinen Wohncharakters ergibt oder ein potentieller Käufer als ungeeignet erachtet wird, sich in die vorhandene Gemeinschaft entsprechend einzuordnen. Einer Veräußerung ist eine Schenkung gleichgesetzt.

Zugriffe: 551

© 2017 Hausbauberater