Fachbegriffe am Bau

Kniestock

Term Definition
Kniestock

Kniestock - DrempelDer Kniestock befindet sich im Dachgeschoss eines Gebäudes. Er entsteht, indem die Außenwand des Gebäudes über die Decke des Dachgeschosses hinaus gemauert wird. Das Dach beginnt in diesem Fall also nicht direkt über der Geschossdecke, sondern erst oberhalb des Kniestocks und ruht so auf dem Mauerwerk. Je höher der Kniestock ausfällt, desto mehr Platz bietet das Dachgeschoss. Daher werden Kniestöcke oftmals nachträglich erhöht, insbesondere dann, wenn das Dachgeschoss als vollwertiger Wohnraum ausgebaut werden soll. Es handelt sich jedoch bei einer solchen Erhöhung des Kniestocks um eine erhebliche bauliche Maßnahme, sodass dafür die entsprechende Genehmigung von der zuständigen Baubehörde notwendig ist. Auch ist im Bebauungsplan meist eine maximale Höhe des Kniestocks vorgegeben, an die sich der Bauherr halten muss. Besteht eine solche Vorgabe nicht, so orientieren sich die Verantwortlichen in der Regel an der Bebauung der Nachbarschaft und legen daraufhin die maximal mögliche Höhe des Kniestocks fest.

Zugriffe: 590

© 2018 Hausbauberater