Fachbegriffe am Bau

Niedrigenergiehaus

Term Definition
Niedrigenergiehaus

Seitdem im Jahr 1996 die neue Wärmeschutzverordnung in Kraft getreten ist, gibt es ein festgelegtes Niveau der Wärmedämmung für Neubauten. Ein Gebäude, das als Niedrigenergiehaus eingestuft werden soll, muss nach der neuesten Fassung der Wärmeschutzverordnung einen Heizwärmebedarf erreichen, der um mindestens 25 Prozent geringer ist als die zulässigen Werte. Dabei darf der Jahresheizwärmebedarf einen Wert von maximal 100 Kilowattstunden pro Quadratmeter erreichen. (https://www.niedrigenergiehaus-bauen.de/)

Zugriffe: 442

© 2017 Hausbauberater