Fachbegriffe am Bau

Bauantrag

Term Definition
Bauantrag

Ein Bauantrag wird an die zuständige Stadt- oder Gemeindeverwaltung gestellt, um von dieser überprüfen zu lassen, inwieweit das geplante Bauvorhaben mit dem öffentlichen Baurecht vereinbar ist. Daher muss der Bauantrag immer bei der Kommune gestellt werden, in deren Gebiet das zu bebauende Grundstück liegt. Ziel des Bauantrags ist es, eine Baugenehmigung für das betreffende Grundstück zu bekommen. Der Bauantrag muss zahlreiche Angaben zum Gebäude enthalten, zum Beispiel die Bauart, die Bauweise, die Grundstücksgröße usw. Zudem sind Nachweise über die Standsicherheit und die Schall- und Wärmeisolierung des Gebäudes beizufügen. Auch Bauzeichnungen, Lagepläne und eine Berechnung des umbauten Raumes müssen mit dem Bauantrag zur Prüfung eingereicht werden. Erst wenn der Bauantrag genehmigt ist, darf mit dem Bau des Gebäudes begonnen werden.
Siehe auch "Das öffentliche Baurecht" auf  www.abir.eu unter der Überschrift "Vom unbeplanten Boden bis zum genehmigten Baugrundstück: Das passiert beim Baugenehmigungsverfahren".

Zugriffe: 575

© 2018 Hausbauberater