Fachbegriffe am Bau

Gemeinschaftseigentum

Term Definition
Gemeinschaftseigentum

Bei Immobilien, die einer Gemeinschaft von Eigentümern gehören (zum Beispiel  Eigentumswohnungen) ist vom Gemeinschaftseigentum die Rede. Dazu gehören einerseits das Grundstück, aber auch sämtliche Gebäudeteile, Anlagen und Einrichtungen, die von allen Eigentümern gemeinsam genutzt werden. Diese gehören also nicht zum Sondereigentum oder zum Eigentum eines Dritten, sondern stehen der Gemeinschaft zur Verfügung. Dabei kann es sich zum Beispiel um Gartenanlagen, Treppen, Treppenhäuser, Fahrstühle, Kellerräume usw. handeln. Das Gemeinschaftseigentum wird von allen Wohnungseigentümern zusammen verwaltet und instand gehalten.

Zugriffe: 824

© 2018 Hausbauberater